Gas – Zum heizen und kochen unersetzlich

Rund um das Thema Gas kursieren viele Geschichten. Wie sicher ist das Gas überhaupt? Nun heut zu Tage ist die Handhabung von Gas weitestgehend perfektioniert. So dass Verbraucher sich darüber keine Sorgen machen brauchen. Was den meisten Gas Kunden jedoch Anlass zur Sorge gibt, sind die dauernd steigenden Gas Preise. Damit steigt auch zwangsweise die Gasrechnung. Wie Sie die Gasrechnung wieder senken können, erklären wir Ihnen auf unserer Seite. Bei uns finden Sie Informationen über den Gasanbieter Wechsel und was man dabei beachteten muss. Auch den Gasanbieter kündigen können Sie selber. Mit ein paar unserer Informationen werden auch Sie Ihre Gasrechnung wieder sorgenfrei öffnen können.

Gasmarkt

In unserem Gas Ratgeber befassen wir uns natürlich auch umfassend mit dem Thema des Gasmarktes in Deutschland. Der deutsche Gasmarkt hat viele Facetten. Woher kommt das Gas für den deutschen Markt? Ist zum Beispiel eine der Fragen, welche im Gas Ratgeber behandelt werden. Die Liberalisierung des deutschen Gasmarktes steht in der Brisanz dem Thema Gaspipelines in Europa und Dispatching in der Erdgasversorgung in Nichts nach. Wie sieht der Gasbedarf in der Zukunft aus und was ist die Geschichte des Gases? Im Gas Ratgeber erhalten Sie eine umfassende Antwort auf diese Fragen. Auch die Steuerung der Energieversorgung und die staatliche Förderung von Gasheizungen können Sie in unserem Gas Ratgeber nachlesen.

Deutscher Gasmarkt

Der deutsche Gasmarkt ist ein Geschäft, das sich in Milliarden Höhe bewegt. Genauer gesagt, sprechen wir im Gas Ratgeber von einer Summe, die viele Verbraucher kaum greifen oder begreifen können.

Es handelt sich um einen Betrag von 30 Milliarden Euro welche sich um das Thema: Der deutsche Gasmarkt dreht. Dabei wird diese Summe noch unfassbarer, wenn man bedenkt, dass der deutsche Gasmarkt von einer Handvoll Unternehmen beliefert wird. Diese kleine Anzahl an großen Unternehmen liefert ihr Gas an viele hundert kleinere Verteilerstellen. So wird der deutsche Gasmarkt trotz Öffnung immer noch von ein paar großen Konzernen beherrscht.

Kleiner wird die Summe von 30 Milliarden Euro jedoch auch nicht, wenn man bedenkt, dass es 20 Millionen Verbraucher sind die diesen Betrag zustande bringen. Der deutsche Gasmarkt hat übrigens ein Leistungsnetz mit der Länge von mehr als 380 000 Kilometer. Dies ist ein 30 Faches Mehr als das deutsche Autobahnnetz! Apropos Autobahn: Man sollte im Gas Ratgeber und zum Thema der deutsche Gasmarkt nicht unerwähnt lassen, dass die Zahlen von Erdgas betriebenen Fahrzeugen rasant steigen. Schließlich ist der Kraftstoff für so betriebene Fahrzeuge wesentlich günstiger als herkömmlicher Treibstoff. Kein Wunder also, dass viele Autofahrer entweder umrüsten, oder aber beim Neuwagenkauf direkt auf Erdgas Autos umsteigen.

Liberalisierung des deutschen Gasmarktes

1998 wurde der Gasmarkt in Deutschland für den freien Wettbewerb geöffnet. Bis zu diesem Zeitpunkt der Liberalisierung des deutschen Gasmarktes konnten Verbraucher nicht frei wählen, welcher Anbieter ihr Gas liefert. Die Liberalisierung des deutschen Gasmarktes ermöglicht fortan die freie Entscheidung des Kunden. Davor bekam man als Gas Verbraucher sein Gas stets von der zuständigen Kommune.

Bereits vor 1998 brannten immer wieder heftige Diskussionen über die Preisentwicklung des Gases auf. Schließlich erfolgte die Liberalisierung des deutschen Gasmarktes und damit befreiten sich auch viele Kunden von ihrem bisherigen Anbieter. Die Idee hinter der Öffnung des deutschen Gasmarktes für den freien Wettbewerb war es eine gerechte Preisbildung zu erhalten. Normalerweise wäre dies auch ohne weiteres eingetreten. Schließlich haben andere Märkte dies bereits deutlich gezeigt. Doch im Falle für dem Gasmarkt in Deutschland gingen Preissenkungen und die Bildung der Preispolitik im Allgemeinen eher schleppend voran. Ein Grund dafür war es, dass die großen Unternehmen sich intern die Gebiete zur Versorgung aufgeteilt hatten und alle dies tolerierten.

So musste 2003 eine Gasnovelle verabschiedet werden, welche die Gebietsaufteilung der Versorger aufhob. Außerdem zahlten die Verbraucher bis dahin viel zu hohe Gebühren. Schlussendlich entwickelt sich der Gasmarkt in Deutschland zwar langsamer als eigentlich vorgesehen, aber mittlerweile sind einige neue Anbieter auf den Markt gekommen. Damit Verbraucher bei der Preispolitik mitbestimmen können, sollten diese stetig die Preise vergleichen.

Gasheizungen durch Staatliche Förderung

Obwohl die Gaspreise sich noch in der Entwicklung befinden und der gesamte Gasmarkt in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt spricht einiges für den Einbau einer Gasheizung. Zum einen ist ein bedeutender Vorteil, dass die Kosten der Anschaffung sehr gering sind. Zum anderen sind die Unterhaltskosten ebenfalls relativ überschaubar und somit ist allein die Grundinvestition zum Umstieg auf eine Gasheizung recht günstig.

Die weiteren Vorteile der Gasheizung liegen deutlich auf der Hand. Hier informieren wir Sie gerne über die weiteren Vorteile der Gasheizung.

Die gute Ausnutzung des Brennstoffes gehört eindeutig zu einem der wichtigsten Vorteile der Gasheizung. Desweiteren verfügt eine Gasheizung über eine gute Regulierbarkeit und eine leichte Wartung. Ein großer Aspekt liegt auf dem Augenmerk der Umweltfreundlichkeit. Gasheizungen sind wesentlich umweltfreundlicher als Ölheizungen. Zusätzlich kann man durch eine moderne Gasheizung im Vergleich zu einer Ölheizung bis zu 10 Prozent Kosten einsparen.

Je nach dem für welche Art von Anlage man sich entscheidet sind profitable staatliche Förderungen drin. Seit 2002 erhält man in Baden-Württemberg zum Beispiel unter anderem die finanzielle Förderung durch das Energiesparprogramm Altbau. Die Voraussetzung ist, dass für Gebäude mit einer Baugenehmigung vor dem 1. Januar 1984 ausgestellt wurde. Wer sich für die Installation einer Niedertemperatur Heizkessel Anlage in Kombination mit Wärmedämmmaßnahmen entscheidet erhält zinsgünstige Kredite. Wir haben für Sie übrigens viele Tipps zum Thema Gas sparen und viele Informationen rund um den Gasmarkt in Deutschland zusammengestellt.

Bedarfsdeckung durch Import

Wie Sie heute aus unserem Ratgeber erfahren werden, ist Europa extrem begeistert von Gas! So lassen sich neuen Zahlen zufolge weitaus mehr Haushalte mit Erdgas versorgen als  jemals zuvor. Der Gasmarkt in Deutschland weitet sich somit ebenso aus, wie der übrige europäische Gasmarkt. Doch woher genau kommt das Gas für den deutschen Gasmarkt? Diese Fragen haben Sie sich als Verbraucher vielleicht auch schon gestellt. Nun um die Frage: Woher das Gas für den deutschen Markt kommt zu beantworten haben wir für Sie folgende wichtige Informationen in unserem Gas Ratgeber zusammen gestellt.

Der Gasmarkt in Deutschland wird von verschiedenen Ländern beliefert. Die Herkunft des Gases für den Gasmarkt in Deutschland besteht zu einem Fünftel aus Landeseigener Herstellung. Die Gasquellen für den Gasmarkt in Deutschland befinden sich fast ausschließlich an der deutschen Nordseeküste. Von hier wird das Gas gefördert und dann weitertransportiert.

Der Rest von mehr als ein Drittel stammt aus Russland. Darüber hinaus erhält Deutschland etwa 25 Prozent Gas aus Norwegen und ungefähr 20 Prozent aus Holland. Damit das Gas auch in den Haushalten ankommt, wird es mit Hilfe von Pipelines transportiert. Diese liegen entweder unterirdisch bzw. Unterwasser oder überirdisch. Auch der Transport von Gas in verflüssigter Form ist möglich, dazu wird es einfach in einem Gastank transportiert.

Das Europäische Gasnetzwerk

Ganz Europa ist Vernetzt – gemeint ist damit nicht das Internet. Denn wer heute Gas bezieht, bekommt meistens so genanntes Importgas. Dieses Gas muss von seinem Ursprungsland nach Deutschland transportier werden. Häufig geschieht dies mit einem Gastanklastzug. Doch in den meisten Fällen bedienen sich die Anbieter der europäischen Gaspipelines.

Diese Pipelines ziehen sich Kilometer lang durch das ganze europäische Festland. Aber auch unter Wasser findet man die großen Rohre durch die das Gas transportiert wird. Deutschland erhält sein Gas aus Russland, Norwegen und auch Holland beliefert den Gasmarkt in Deutschland. Die Nachfrage nach Gas wächst. Nicht nur auf dem Gasmarkt in Deutschland, sondern auch in ganz Europa. So sind derzeit mehrere Großprojekte zum Bau von neuen Gaspipelines in Planung.

Seit 1970 besteht bereits die Transeuropäische Naturgas Pipeline kurz TFNP. Diese erstreckt sich von der Deutsch-Holländischen Grenze bis hin zur Deutsch-Schweizerischen Grenze. Die TFNP ist nicht nur eine der ältesten sondern auch die wichtigste Nord-Süd-Achse im Erdgasverbundsystem Europas. Aktuell sind drei große Projekte in Planung, welche sich teilweise sogar konkurrieren. Unter anderem soll für den Gasmarkt in Deutschland eine Nordeuropäische Gasleitung gebaut werden, welche Russland und Deutschland via Ostsee verbinden soll. Desweiteren ist eine Pipeline von der Türkei nach Österreich in Planung und Russland möchte eine Pipeline nach Italien bauen. Sind diese Projekte abgeschlossen, kann das Gas quer durch Europa fließen.

Dispatching der Erdgasversorgung

Dispatching bedeutet Arbeitsverteilung und Entlastung. Bereits seit Jahren diskutieren die Anbieter des Gasmarkt in Deutschland darüber. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass es drei Schlagpunkte gibt, an denen sich das Dispatching in der Erdgasversorgung trifft. Diese drei Punkte sind die Gasbezugsprognose, die Gasnetzsimulation und die Gasbezugsoptimierung.

Hier im Gas Ratgeber erfahren Sie natürlich, was die einzelnen Punkte bedeuten. Durch eine Gasbezugsprognose erhält man detaillierte Auskünfte über die einzelnen Gasmengen. Auch werden in der Gasbezugsprognose Mengen für Kunden, die ihre Rechnungen nicht ordnungsgemäß begleichen oder Mengen für die Speicherung und Börsen festgelegt. Dies ist notwendig, da die Gasbezugsoptmierung die effiziente Mengenverteilung regelt.

Eine Gasnetzsimulation wertet und durchleuchtet viele technische Themen unter wirtschaftlichen Punkten. Soll ein Netz für den Gasmarkt in Deutschland erweitert oder ausgebaut werden, so wird dies in der Gasnetzsimulation entschieden. Alles in allem sind diese drei Punkte dazu da, um eine größtmögliche Speichermenge für den Gasmarkt in Deutschland zu schaffen. Darüber hinaus soll diese Speichermenge zu einem möglichst geringen Kosten geschaffen werden. Auch immer weiter verbesserte technische Möglichkeiten spielen hier mit ein. Durch das Dispatching der Erdgasversorgung ist es möglich drei übersichtliche Pakete zu schnüren und somit alle Controlling Elemente im Überblick zu haben.

Da alle drei Pakete miteinander verbunden sind, können so Effizienz und Kundenzufriedenheit optimal gesteigert und verbessert werden.

Steuerung der Gasversorgung

Viele Verbraucher und Gas Kunden stellen sich oft die Frage, wer ist denn eigentlich überhaupt für die Steuerung der Energieversorgung für den Gasmarkt in Deutschland zuständig? Nun dazu gibt es mehrere Antworten. Zum einen steuert die steigende Nachfrage auch den steigenden Import von Gas. Doch auch die Unternehmen selber, haben seit der Liberalisierung des Gasmarktes eine Eigenverantwortung was die Steuerung der Energieversorgung angeht. Bei der Steuerung der Energieversorgung fallen drei Schlagworte sofort: Gasbezugsprognose, Gasnetzsimulation und Gasbezugsoptimierung. Diese drei Punkte sind wichtigste Themen der Steuerung der Energieversorgung. An dieser Stelle erklären wir gerne die einzelnen Punkte.

  • Bei der Gasbezugsprognose wird nicht nur ein Teil der Steuerung der Energieversorgung für den Gasmarkt in Deutschland geregelt, sondern auch detailliert aufgezeichnet, welcher Kunde seine Rechnungen nicht ordnungsgemäß begleicht oder auch welche Gasmengen bezogen wurden. So sichert man den Teil der Nachfrage ab.
  • Die Gasbezugsoptimierung regelt so den effektivsten und effizientesten Bedarf.
  • Der dritte Punkt, die Gasnetzsimulation wertet die technischen Daten aus und mit Hilfe dieser Auswertung können dann Entscheidungen über den Ausbau oder die Erweiterung des bestehenden Gasnetzes getroffen werden. Diese Methode erleichtert den Unternehmen die Kontrolle der Gasversorgung.

So sollen alle drei Punkte zusammen dafür sorgen, dass die größtmögliche Speichermenge zu möglichst geringen Kosten geschaffen wird. Dies wiederum kommt dem Gasmarkt in Deutschland zu Gute. So können günstigere Preise an den Kunden weitergegeben werden was wiederum die Kundezufriedenheit steigert.

Gasbedarf der Zukunft

Der Gasbedarf der Zukunft, gerade auf dem Gasmarkt in Deutschland wird weiter ansteigen. Da sind sich alle Wissenschaftler sicher. Schließlich zeigt die Vergangenheit ein deutliches Bild. Global gesehen ist der Gasbedarf in den letzten Jahren stark angestiegen. Die Anzeichen, dass dies auch für den Gasbedarf in der Zukunft gilt sind deutlich vorhanden. Auch hier möchten wir auf diesen Aufwärtstrend was den Gasmarkt in Deutschland betrifft gerne eingehen. Aber auch international wie zum Beispiel in China und Indien sind steigende Zahlen im Gasmarkt zu verzeichnen. Dicht gefolgt werden diese Schwellenländer von den europäischen Ländern. Wissenschaftlichen Hochrechnungen zufolge soll bis zum Jahre 2030 eine Steigerung der Nachfrage von ungefähr 30 Prozent erwartet. Der Gasbedarf in der Zukunft wird zur Folge haben, dass europäische Länder bis zum Jahr 2020 mit Sicherheit von derzeit 60 Prozent auf 80 Prozent ihre Gasimporte steigern werden.

Ein weiterer, umweltfreundlicher Trend, ist der Anstieg des Verbrauches von Biogas. Biogas entsteht, wenn Biomasse verwertet wird. Dieses Biogas wird in den Gasmarkt in Deutschland eingespeist und somit wird umweltfreundliches Recyclinggas verwendet. Außerdem ist der Erdgasverbrauch allgemein um ca. 42 Prozent angestiegen. Schätzungsweise können bis zum Jahre 2030 volle 10 Milliarden Kubikmeter Erdgas durch das selbst produzierte Biogas ersetzt werden. Dies wäre ein enormer Schritt und Beitrag zum Umweltschutz.

Geschichtliche Entwicklung des Gases

Jetzt wird es historisch, denn wir widmen uns der Geschichte des Gases und damit auch der Entwicklung des Gasmarktes in Deutschland: Bereits 6000 v. Chr.  wurde Erdgas entdeckt. Jedenfalls wurde es zur damaligen Zeit im heutigen Iran erstmalig als “ewiges Feuer” schriftlich dokumentiert. Die Chinesen nutzten das Erdgas um 900 v. Chr. um Salz zu trocknen. Im Jahre 1600 erhielt Gas von dem Chemiker Jean Baptiste Helmont, ein Niederländer, seinen Namen. Danach dauerte es fast 200 Jahre bis im 1799 der Franzose Philippe Lebon in Paris das erste Gerät zur Nutzung von Gas patentierte. Er ließ eine Gaslampe eintragen. Leider geriet seine Idee schnell wieder in Vergessenheit und so wurde erst 1812 das erste Gasunternehmen der Welt in London gegründet.

Der deutsche Friedrich Albert Winzer ist der erste Gasunternehmer der Welt. Nun ging die Geschichte des Gases schnell voran. Schon 1860 war es wieder ein Franzose, nämlich Etienne Lenoir, der einen Gasmotor entwickelte und somit Gas als Kraftstoff einsetzte. Was dann folgte ist schon fast jedem Bekannt. Nur sechs Jahre später, also 1866 erwarb Nikolaus August Otto die Rechte an den Gasmotor Patenten des Franzosen und lies diese weiterentwickeln. Der Erfinder des Ottomotors produzierte den Gasmotor schließlich in Serie.

Seit 1960 heizen wir Deutschen auch mit Erdgas. Mittlerweile tut dies fast jeder zweite Haushalt. So entwickelt sich auch seither der Gasmarkt in Deutschland immer weiter. Weltweit wird der Verbrauch von Erdgas mit ca. 24 Prozent des Energieverbrauches gedeckt.

Nicht nur, dass immer mehr Verbraucher auf Gas als Heiz- und Energieversorger setzen, auch der Verkauf von Erdgas betriebenen Kraftfahrzeugen steigt stetig an.

Gasrechnung

Jeden Monat oder einmal im Jahr flattert Sie in den Briefkasten. Jeden immer treibt es den Gas Kunden den Schweiß auf die Stirn, oder aber ein Lächeln ins Gesicht – Die Gasrechnung.

Gut ist der Gas Kunde dran, der bereits clever spart und zu einem günstigen Gasanbieter gewechselt hat. Günstige Tarife für Gas, sind seit der Liberalisierung des Gasmarktes kein Problem mehr. Auf unserer Seite finden Sie einen Gastarifrechner, mit dessen Hilfe auch Sie einen günstigen Anbieter für Ihre Region und Ihren individuellen Bedarf finden können.

Doch wie setzt sich die Gasrechnung zusammen? Bezahlen Gas Kunden tatsächlich nur den Verbrauch? Nun ganz so schlicht ist die Gasrechnung nun nicht aufgebaut. Neben den Kosten für den Verbrauch bezahlen Gas Kunden auch viele andere Gebühren und Steuern.

Die Gasrechnung setzt sich wie folgt zusammen: Der Gas Verbrauch des Kunden steht natürlich im Vordergrund. Zusätzlich zahlen Gas Kunden noch einen sogenannten Grundpreis mit. Dieser Grundpreis ist eine Gebühr für die Deckung der Kosten der ständigen Gas Lieferbereitschaft. Darüber hinaus sind in den Grundkosten die Gebühren für die Rechnungsstellung, Miete für den Gas Zähler und die Gewährleistung einer einwandfreien Messung beinhaltet. Die Gasrechnung teilt sich jedoch noch in weitere Unterpunkte auf. So zahlen Gas Verbraucher auch noch den Arbeitspreis. Dieser zeigt auf wie viele Kilowattstunden verbraucht wurden. Hinzu kommen auf die Gasrechnung noch Steuern und diverse Transportgebühren, damit das Gas vom Erzeuger auch beim Verbraucher landet.

Gaspreise

Ein kostenloser Gaspreisvergleich? Ja gibt es denn so etwas? Praktisch wäre ein kostenloser Gaspreisvergleich allemal! Und jetzt die gute Nachricht: Ja, es gibt ihn. Ein kostenloser Gaspreisvergleich ist mit unserem Gastarifrechner möglich. Vergleichen Sie die Gaspreise aller Anbieter und sieben Sie gezielt mit Hilfe Ihrer Angaben die für Sie günstigsten Gaspreise und Gas Anbieter Ihrer Region aus. Unser kostenloser Gaspreisvergleich ist immer auf dem aktuellsten Stand und liefert Ihnen täglich, die besten Angebote. So stehen Sie nicht mehr alleine vor der riesigen Herausforderung die Gaspreise alleine vergleichen zu müssen. Dies wäre fast nicht zu bewältigen. Ein kostenloser Gaspreisvergleich spart so jede Menge wertvolle Zeit und schont auch Ihre Nerven.

Kein ewiges durchsuchen von unvollständigen Internetseiten von Gas Anbietern, welche Ihre Gaspreise undurchsichtig darstellen. Geben Sie einfach Ihren Jahresverbrauch ein und Ihre Postleitzahl und schon erhalten Sie Ihre persönliche Liste mit individuellen Gas Anbietern für Ihre Region. Ein kostenloser Gaspreisvergleich ist mit Hilfe unseres Tarifrechners also ganz einfach.

Wenn Sie sich dann entschieden haben und den Gas Anbieter wechseln möchten, haben wir auch hier ein paar Tipps für Sie. Vielleicht sind Sie ja bald Profi in Sachen Gaspreise und Gas und profitieren von einigen Sonderaktionen, welche Gas Anbieter oftmals gerade für Neukunden zur Verfügung stellen. Noch ein wichtiger Tipp: Viele Gas Anbieter locken mit günstigen Fixen Tarifen. Verzichten Sie auf solche Angebote, bei denen Sie mindestens zwei Jahre fest gebunden sind. So können Sie jährlich von neuen Aktionen profitieren.

Billige Gasanbieter

Während es ja fast schon weitläufig bekannt ist, dass man bei den Strompreisen sparen kann, ist die Werbung von Gasanbietern eher verhalten. Doch auch hier gibt es durchaus billige Gasanbieter. Gerade seit der Gasmarkt für Gasanbieter geöffnet wurde, sind viele Gaspreise gesenkt worden. So entstanden auch hier billige Gasanbieter. Das wiederum freut den Kunden, denn so kann man bei einem Gasanbieter Wechsel auch mal schnell bis zu 300 Euro im Jahr einsparen! Billige Gasanbieter liefern ihr Gas in fast alle Regionen Deutschlands. So erhalten Kunden ihr Gas wie gewohnt weiter. Es ändert sich nichts. Die Qualität bleibt die gleiche, nur die Gaspreise, die sinken. Und mit der gleichen Qualität an Gas versorgt werden und dabei günstige Gaspreise genießen, dies alles bekommen Kunden nun bei einigen billigen Gasanbietern. Wer sich über billige Gasanbieter, Gas Lieferanten, Gas Spartipps und Gaspreise im allgemeinen informieren möchte, der wirft am besten einen Blick auf unseren Gastarifrechner. Dort können Sie ganz schnell und unkompliziert die für Ihre Region günstigsten Gaspreise und Gas Lieferanten finden. Auch billige Gasanbieter werden Ihnen dort immer Tagesaktuell angezeigt. So können Sie sich mit Ihrer Entscheidung den Wechsel zu den billigen Gasanbieter Zeit lassen und in Ruhe den großen Gas Markt durchforsten.

Gaspreise vergleichen

Vor dem Gas Anbieter Wechsel steht das Gaspreise vergleichen. Mit größter Sicherheit stehen Sie als Endkunde erst einmal vor einem völlig unübersichtlichen Berg an Gas Anbietern.

Das Gaspreise vergleichen fällt den meisten Verbrauchern am Anfang schwer. Man kennt sich ja schließlich mit der ganzen Gas Branche nicht aus! Wir haben für Sie einen Gastarifrechner zusammengestellt mit dem Sie ganz einfach und in wenigen Schritten herausfinden können, welcher Gas Anbieter für Sie regional das günstigste Gas liefert. Anhand einiger Daten, wie Verbrauch und Postleitzahl erhalten Sie eine Liste und können dadurch selber noch einmal die einzelnen Gaspreise vergleichen. Unser unabhängiger Gastarifcheck ist immer auf dem aktuellsten Stand. Sie können also sicher sein, dass unsere angezeigten Gaspreise der aktuellen Gültigkeit der Gas Anbieter und Gas Lieferanten entsprechen.

Darüber hinaus sollten Sie nicht nur die Gas Anbieter und Gas Lieferanten sowie die Gaspreise vergleichen, sondern auch den Verbrauch überdenken. Mit ein paar Tricks und Kniffen wird es auch Ihnen gelingen im Alltag noch einmal zusätzlich Gas zu sparen. So können Sie durch einen Gas Anbieter Wechsel bis zu 300 Euro im Jahr an Gas Kosten sparen, doch durch einen vernünftigen Umgang des Verbrauches im Alltag können Sie zusätzlich noch einmal bis zu 100 Euro einsparen.

Gastarife

Die Gastarife im Allgemeinen differieren sehr stark. Dies liegt zum einen mit Sicherheit an der Liberalisierung des Gas Marktes, zum anderen aber auch an die Art und Weise, wie das Gas bereitgestellt und erzeugt beziehungsweise gewonnen wird.

Die Gas Anbieter sind in der Gestaltung für ihre Gaspreise an gewisse Gastarife gebunden. So soll verhindert werden, dass ein Dumping auf dem Gaspreismarkt passiert. Dabei gibt es bei den vielen Anbietern auch starke regionale Unterschiede bei den Gastarifen. So kann es sein, dass ein Gas Anbieter die günstigsten Gaspreise in Bayern stellt, aber in Mecklenburg Vorpommern der teuerste Anbieter für Gas ist.

Wenn Sie Ihren Jahresverbrauch an Gas kennen und Ihre aktuelle Postleitzahl vorrätig haben, dann können Sie ganz einfach in unserem Gastarifrechner den günstigsten Anbieter für Gaspreise in Ihrer Region ausfindig machen. Denn oftmals sind die Gastarife auch vom Verbrauch, der Verbrauchszeiten an denen das meiste Gas verbraucht wird, und der Anzahl der Personen, die im Haushalt leben abhängig. So sind viele Gas Anbieter und Gas Lieferanten in der Lage ihre Gaspreise zu staffeln und für Kunden und Verbraucher viele attraktive Gaspreise zu gestalten.

Gasversorger vergleichen

Gasversorger vergleichen ist heut zu Tage ganz einfach: Mit unserem Gaspreise Rechner fahren Sie immer am günstigsten. Unser unabhängiger und kostenloser Gaspreise Vergleich macht es Ihnen leicht die einzelnen Gasversorger vergleichen zu können. Unser Gas Preise Rechner ist immer auf dem aktuellsten Stand.

Sie stellen sich folgende Fragen: Sie möchten sich über aktuelle Gaspreise informieren? Sie haben das Gefühl zu viel für Ihre Gas Lieferung zu bezahlen? Sie möchten Ihren aktuellen Gasversorger vergleichen, um einen eventuell günstigeren Gas Anbieter zu finden? Kein Problem. Wir helfen Ihnen gerne. Geben Sie einfach in unseren Gaspreise Rechner Ihre aktuellen Daten wie Postleitzahl und Jahresverbrauch ein und Sie erhalten automatisch das für Sie günstigste Angebot angezeigt. Dadurch fällt das Gasversorger vergleichen viel leichter und Sie haben sofort alles aktuell im Überblick auf Ihrem Bildschirm. Schließlich wird alles teurer und die Gaspreise erhöhen sich im Durschnitt um 14 Prozent.

Also wieso sollten Sie nicht die Gasversorger vergleichen und von günstigen Gaspreisen profitieren? Sparen Sie bares Geld, sogar bis zu 400 Euro im Jahr, und machen Sie den Gaspreise Check. Ganz einfach, von zu Hause aus indem Sie mit unserem Gaspreise Rechner die Gasversorger vergleichen und für sich den besten und vor allem günstigeren Gas Anbieter herausfiltern. Sie werden wirklich überrascht sein, welch Sparpotenzial im Gas steckt!

Gaswechsel

Derzeit entscheiden sich viele Kunden ihrem alten Gas Anbieter den Rücken zu kehren und zu einem günstigeren Gas Anbieter zu wechseln. Doch so ein Gaswechsel muss gut bedacht sein und kann dann ohne Probleme vollzogen werden.

Sie sollten beim Gaswechsel ein paar Dinge beachten. Sie sind nicht an einen mehrjährigen Vertrag bei Ihrem jetzigen Gas Anbieter gebunden oder dieser endet nun? Gut, dann kündigen Sie Ihren jetzigen Gas Versorger auf und beachten Sie dabei die eventuellen Kündigungsfristen.

Dann wählen Sie den für sich günstigsten Gas Anbieter aus. Suchen Sie zunächst durch unseren Gastpreise Rechner nach Ihrem neuen Wunsch Gas Lieferanten und informieren Sie sich über die individuellen Gaspreise für Ihren Haushalt. Oftmals erhalten Sie als Neukunde sogar einen einmaligen Rabatt auf die aktuellen Gaspreise oder sonstige Sonderaktionen.

Schließen Sie den Vertrag mit Ihrem neuen Gas Lieferanten ab. Beachten Sie dabei, dass Sie keine Verträge mit längerer Laufzeit unterschreiben, diese locken zwar mit fixen Gaspreisen aber lohnen sich in den meisten Fällen nicht, denn wenn der Gaspreis steigt profitieren Sie zwar als Kunde, doch der Gaspreis kann auch fallen und so müssten Sie trotzdem über einen langen Zeitraum den höheren Preis bezahlen. Während des Wechsels des Anbieters brauchen Sie sich keine Sorgen über die Versorgung oder Qualität des Gases zu machen. Denn das Gas wird nach wie vor durch den lokalen Versorger für Sie bereitgestellt. Es wird also beim Gaswechsel keine Unterbrechung in der Versorgung geben.

Günstige Gasanbieter

Seit Oktober 2006 ist der Deutsche Gas Markt liberalisiert worden. Was bedeutet, dass die Gestaltung der Gaspreise keinem Monopol mehr unterliegt. Somit sind auch viele neue Anbieter in Sachen Gas auf dem Markt getreten. Dies hatte zur Folge, dass nun langsam eine Bewegung im Gas Markt stattfindet. Die Gas Anbieter versuchen neue Kunden zu gewinnen und unterbieten sich so bei den Gaspreisen.

Günstige Gasanbieter kommen nach und nach auf den Markt und erobern diesen. Einige Richtlinien jedoch regeln die Gaspreise weiterhin, so dass kein Preisdumping der Gaspreise entstehen kann. Was wiederum für sichere Arbeitsplätze und gleiche Qualität im Bereich Gas sorgt. Günstige Gasanbieter zu finden war einige Zeit ein etwas Schwieriges und Zeitintensives Unterfangen. Heute können Sie als Verbraucher auf Gastarif Rechner wie unseren zurück greifen und bekommen so in ein paar Minuten und nur wenigen Klicks sofort ein aktuelles Vergleichs Ergebnis auf Ihrem Bildschirm präsentiert. Sie finden unter anderem eine Auflistung über günstige Gasanbieter und ihre Gaspreise für Ihre Region und Ihren persönlichen Gas Bedarf. Möchten Sie sich selber auf die Suche machen und günstige Gasanbieter durchforsten, so beachten Sie bitte, dass es sich um seriöse Gas Anbieter und Gas Angebote handelt. Überprüfen Sie, ob Sie bei dem vorliegenden Angebot für Gaspreise auch wirklich günstige Gasanbieter vorliegen haben. Denn häufig versteckt sich der Teufel im Detail.

Günstige Gaspreise

Wer günstige Gaspreise haben möchte, sollte sich ausführlich informieren. Meist ist man als Verbraucher schon seit langem bei einem Gas Anbieter oder Gas Lieferanten und kommt nicht einmal auf die Idee seine Gaspreise zu vergleichen. Gerade wer seit langem beim gleichen Gas Anbieter ist, sollte dringend die Gaspreise vergleichen. Wir haben dafür einen Gastarifrechner für Sie bereit gestellt. Dort finden Sie für sich günstige Gaspreise und die dazu passenden Gas Anbieter.

Wer nun immer noch nicht überzeugt ist dem sei eines gesagt: Man kann mit dem Vergleich der Gaspreise, einem darauf folgenden Gas Anbieter Wechsel bis zu 25 Prozent der bisherigen Gas Kosten sparen. Günstige Gaspreise stehen in so gut wie jeder Region Deutschlands zur Verfügung, nur nutzen müssen Sie Möglichkeit des Anbieter Wechsels selber. Finden Sie durch unseren Gaspreise Rechner heraus, welcher Anbieter für Sie die günstigsten Gaspreise zur Verfügung stellt. Sie werden überrascht sein, wie viel man beim Bezug von Gas sparen kann! Der Gasmarkt ist schließlich ein offener Markt und wird nicht vom Monopol bestimmt. Das bedeutet, dass Sie als Kunde die freie Wahl haben und sich daher auch an günstige Gaspreise orientieren und erfreuen dürfen. Natürlich können Sie als Neukunde auch stark von Willkommens Geschenken der Gas Lieferanten profitieren. Denn häufig erhalten Sie eine kleine Aufmerksamkeit oder einen Rabattgutschein für Ihre Gas Lieferung.

Gasanbieter kündigen

Vor dem Wechsel des Gasanbieters steht das Gasanbieter kündigen. Gas Kunden sollten sich im Vorfeld, vor einem neuen Vertrag bei einem anderen Gasanbieter darüber informieren, welche Kündigungsfristen zum aktuellen Gasanbieter kündigen berücksichtig werden müssen.

Verbraucher sollten immer vor einem Wechseln daran denken den alten Gasanbieter kündigen zu müssen. Sollten Sie das Gasanbieter kündigen vergessen, kann es sein, dass der alte Gasanbieter auf sein Recht besteht und Sie die komplette Vertragslaufzeit über den gesamten Betrag bezahlen müssen. Viele Gasanbieter, bei denen Gas Verbraucher als Neukunden auftreten, helfen den neu gewonnen Kunden beim Gasanbieter kündigen und übernehmen oftmals gratis und problemlos diese Aufgabe. Beachten Sie aber immer, dass dieser Service eine Extra Leistung des neuen Gasanbieters ist. Das Kündigen, gehört nach wie vor zu den Aufgaben des Gas Kunden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann fragen Sie besser nach. Denn ansonsten sparen Sie nicht beim neuen Anbieter, sondern bezahlen doppelt.

In unseren Gas-Informationen finden Sie im Übrigen auch viele hilfreiche Tipps in Sachen Verbraucherfragen und Haushaltstricks zum einsparen von Gas. So können Sie Ihre künftige Gas Rechnung noch weiter senken.